Sonntag, 17. Mai 2009

Mitmachen

Auszüge aus Emails, die uns erreicht haben:
  • „Von mir aus kann die Petition auch 100.000 oder gar 500.000 Unterschriften haben, es wird sich nichts ändern. In der Tat liegt es nun an uns Menschen selbst dagegen etwas zu unternehmen. Die Idee mit den zwei zusätzlichen Kreuzen für Grundeinkommen finde ich gut. Herzliche Grüsse aus dem sonnigen Allgäu“

  • „interessanter Aufruf zum Bedingungslosen Grundeinkommen. ... ich bekomme ALG II. Daher kenne ich den Behördenkram. Eine Schande nur, dass unsere Politiker in MV sich gerade eine Diätenerhöhung gegönnt haben. Ich wünsche uns allen viel Erfolg beim Kampf ums BGE. Schöne Grüße aus Schwerin“

  • „Noch besser, Ihr macht ein Kreuz für Grundeinkommen und das zweite für Volksentscheide. Grüße aus Hamburg

  • „wir sind hier von Gießen aus auch bei dieser Art der Arbeit ... Lieben Gruß aus dem ach so mittelmäßigen Gießen“

  • „Wir haben morgen den Hinweis auf eure Internetseite im Blatt. :-) Daumendrücken für das Grundeinkommen. Grüße aus Mecklenburg-Vorpommern“

  • Meine Unterstützung gilt Dir und Eurem Anliegen auch weiterhin. Mir ist eindeutig klar, dass eine andere neue und bessere Gesellschaft nur über ein Bedingungsloses Grundeinkommen möglich ist. ... Solidarische Grüße aus Oldenburg

  • „Gute Idee. Auch wenn die Stimmen ungültig gezählt werden, wird über diese Aktion was vom sog. BürgerInnen-Willen verdeutlicht. Eine Art Vorlauf für den künftigen Volksentscheid! Nur gut, wenn die Machtstrukturen der Parteien ins Wanken geraten. Die herkömmliche Stellvertreter-Politik entmündigt die mündigen BürgerInnen. Viele Menschen in diesem Lande fordern "mehr Demokratie", und die genehmigen wir uns selbst, wenn auch erst mal durch solche symbolische Handlungen. Wir geben dadurch vermeintlich ungültigen Stimmen sehr wohl Gewicht und Bedeutung. Deshalb wähle ich Grundeinkommen. Ein Gruß aus Worms.“



ERMUTIGENDE KOMMENTARE:
  • Hallo prima Idee, ich mache mit. Werde mich im Saarland stark machen für uns alle. Danke für die Inspiration und viel Erfolg. Ljiljana

  • keine politiker mehr hat gesagt…
    „leute, laßt euch ja nicht verunsichern! ihr seid auf dem richtigen weg!
    die protagonisten der grünen haben es vorgemacht und alle anderen politiker, die da noch kommen werden, werden genau so dem wahn der MACHT verfallen!
    MACHT korrumpiert - absolute MACHT korrumpiert absolut!"

  • Anonym hat gesagt…
    „Nur wie dort beschrieben:
    http://grundeinkommen-waehlen.blogspot.com/2009/05/die-mutter-und-vater-des-grundgesetzes.html

  • Lukas hat gesagt…
    „Wer seine Illusionen unbedingt pflegen will, darf sich gerne auch weiterhin in den vorgegebenen Bahnen bewegen ...“

  • Lukas hat gesagt…
    „Wir sind uns durchaus im Klaren darüber, daß wir zum "ungültig" wählen aufrufen ... :-))
    Allerdings wollen wir ja auch nicht dabei stehen bleiben, sondern rufen zur gesonderten Erfassung dieser "ungültigen" Stimmen auf! ...
    Natürlich macht die ganze Aktion nur dann wirklich einen Sinn, wenn alle, Nicht- und Ungültig-Wähler/innen, die für die Einführung des BGE sind, unter den o.g. Prämissen an der Bundestagswahl teilnehmen!
    Ich möchte noch einmal dazu einladen, das Zitat von Jean Ziegler ernsthaft zu erwägen und verweise darüberhinaus auf meinen neuesten Post (Neue Parteien ...).
    Außerdem möchte ich noch frei nach Goethe(?) zu bedenken geben, daß das Ganze vielleicht wirklich Torheit ist, aber dennoch möglicherweise Methode hat ...“

  • Anonym hat gesagt…
    „Sollten die (laut Umfragen) rund 60% der Wahlberechtigten, die normalerweise nicht zur Wahl gehen, ihren Wahlzettel in dieser oder ähnlicher Weise undgültig machen (statt NICHT zu wählen), wäre absoulut JEDE denkbare Regierung eine Minderheitsregierung mit höchstens 40% (...bei Koalition sämtlicher gewählter Parteien!!)
    Witziger Gedanke: CDU, SPD, Grüne, FDP(!!!) und Linke(!!!) koalieren und müssen trotzdem zu jedem Gesetzesentwurf eine Volksabstimmung durchführen, weil sie ja nicht als "legitimierte" Volksveräträtreter (...wieso stottere ich bei diesem Begriff eigentlich immer?!) gelten können..! Das wäre noch viel besser, als eine Regierung, die zu 100% das Bedingungslose Grundeinkommen befürwortet. Es wäre eine tatsächliche Demokratie!!!“

Kommentare:

  1. Was wollen wir eigentlich - sollten wir uns darüber nicht auch erst einmal einig werden ? Also ich will 1) soziale Grundsicherung für alle, 2) Lesitung muß sich lohnen, 3) es sollte keiner in der Lage sein, soviel Kapital an sich zu häufen, das für den Rest der Bürger nichts mehr übrig bleibt, und 4) Bildung, Rechtskampf (notfalls bis zum Europäischen Gerichtshof), Sicherheit, medizinisch notwendige Versorgung kostenlos, oder, wie auch immer erschwinglich für alle, und 5) Volksabstimmung auf allen Ebenen.
    Webseite Grundsätze.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, gibts Leute aus Marburg oder Gießen, die bereit wären bestimmte Aktionen mit mir gemeinsam zu machen? Habe einige Ideen und suche eben Gleichgesinnte, Leute mit denen man diskutieren und auch selbst aktiv werden kann.
    Schreibt mir einfach! sventhechef@yahoo.co.uk

    LG aus Marburg

    Sven

    AntwortenLöschen